Lebensversicherung überprüfen – gewusst wie!

Lebensversicherung überprüfen – gewusst wie!

Für einen erfolgreichen Widerspruch des Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages ist Voraussetzung, dass die Widerspruchsbelehrung nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Für die Rückabwicklung des Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages ist es auch zunächst nicht entscheidend, ob der Vertrag noch läuft, bereits gekündigt und Ihnen der Rückkaufswert ausgezahlt wurde oder der Vertrag beitragsfrei gestellt ist.

 

Unser Team von Fachanwälten prüft für Sie in einem ersten Schritt kostenfrei, ob ein Widerspruch/Rücktritt/Widerruf des Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages überhaupt möglich ist. Für eine Erstprüfung benötigen wir im besten Fall nachfolgende Informationen und Vertragsunterlagen:

  • Versicherungspolice/Versicherungsschein
  • Verbraucherinformationen nebst der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  • Übersicht über die eingezahlten Beiträge nebst aktuellem Rückkaufswert

Sofern einzelne Informationen oder Vertragsunterlagen nicht parat haben, können Sie den Vertrag dennoch durch unsere Fachanwälte prüfen lassen. Übermitteln Sie uns diejenigen Informationen, die Sie haben. Wichtig ist, dass wir zumindest ein Dokument erhalten, auf dem die Widerspruchsklausel zu entnehmen ist.


Lohnt sich der Aufwand der Überprüfung der Lebensversicherung

Sie als Versicherungsnehmer interessieren sich selbstverständlich in erster Linie dafür, ob sich der Widerspruch und der damit zusammenhängende Aufwand lohnt. Infolge des erklärten Widerspruchs des Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages hat der Versicherungsnehmer einen Anspruch auf seine eingezahlten Beiträge. Ebenso hat der Versicherungsnehmer einen Anspruch auf eine Verzinsung der geleisteten Beiträge, also den sogenannten Nutzungsersatz, da die Versicherungsgesellschaft während der Vertragslaufzeit mit den Beiträgen des Versicherungsnehmers wirtschaften konnte. Der Nutzungsersatz beträgt durchschnittlich zwischen 3 % und 7 % auf die geleisteten Beiträge. Die Versicherungsgesellschaft darf lediglich den für den versicherten Zeitraum angefallenen Risikoanteil in Abzug bringen. Abschluss- und Verwaltungskosten dürfen nicht in Abzug gebracht werden. Gerade durch dieses Abzugsverbot ist die Rückabwicklung jüngerer Verträge für den Versicherungsnehmer wirtschaftlich sehr interessant, da diese Kosten die Werthaltigkeit der Versicherung stark zum Nachteil der Versicherungsnehmer beeinflusst haben.

Welche Kosten sind zu erwarten?

Die Erstprüfung durch unsere Fachanwälte ist kostenfrei. Entscheidet sich ein Versicherungsnehmer einen Widerspruch des Lebens- oder Rentenversicherungsvertrages zu erklären, muss der Nutzungswertersatzes berechnet werden. An die Berechnung des Nutzungswertersatzes hat der Bundesgerichtshof strenge Anforderungen gestellt. Wir beauftragen daher nach Absprache mit den Versicherungsnehmern einen Aktuar, der für jede Versicherung den exakten Anspruch des Versicherungsnehmers berechnen kann. Die Kosten für die Erstellung des Aktuars sind zunächst von dem Versicherungsnehmer zu verauslagen. Viele Gerichte sprechen diese Kosten dem klagenden Versicherungsnehmer als notwendige Kosten der Rechtsverfolgung zu, so dass Sie auch diese erstattet bekommen.